Autor Nachricht

<  Allgemeines Fernabitur Forum  ~  Meine Faecher fuers Fernabitur.

BeitragVerfasst: So 21.08.2011 21:00
Schaut mal vorbeiSchaut mal vorbeiBeiträge: 11Registriert: Di 24.06.2008 18:52
Also mein Plan ist es spaeter Biologie zu studieren, ich nehme deswegen folgende Faecher: Deutsch, Englisch, Mathe, Biologie, Spanisch, Geschichte, Sozialkunde, Chemie. Meine Leistungsfaecher sollen Biologie und Englisch sein. Jetzt habe ich aber gehoert, dass Biologie als Leistungsfach sehr schwer sein soll. Ich hatte Bio bis jetzt nur im Mittleren Reife Zug an der Hauptschule. :wink:
Abgesehen davon frage ich mich ob ich nicht zu wenig naturwissenschaftliche Faecher habe und fuer mein spaeteres Biostudium vielleicht auch Physik wichtig ist, ich will unbedingt von einer Uni genommen werden! Allerdings wuerde ich eher weniger gern Physik nehmen.


Offline Profil
BeitragVerfasst: Mo 22.08.2011 06:52
BenutzeravatarExtrem engagiertExtrem engagiertBeiträge: 629Wohnort: NRWRegistriert: Di 13.03.2007 16:12
Hallo Daniel,

ich würde erstmal anfangen und gucken wie dir die Fächer im Fernstudium so zusagen.

Allerdings: Wenn du Biologie studieren möchtest, sollte dich der inhaltsschwere Bio LK nicht abhalten, immerhin ist das doch dann genau dein Interessensgebiet, oder? :wink:

LG Jennie



_________________
Whether you think you can,
or you think you can't.
You're right.
(Henry Ford)

http://fernabitur.wordpress.com/
Offline Profil Website besuchen
BeitragVerfasst: Mo 22.08.2011 08:51
Schaut mal vorbeiSchaut mal vorbeiBeiträge: 11Registriert: Di 24.06.2008 18:52
Richtig, leider bin ich was Biologie angeht noch ein Anfänger. Ich will es aber definitiv studieren. ;)
Habe halt nur gehört, dass es über ein Fernstudium schwierig ist.
Wie sieht es mit Physik aus? Ist das wichtig?


Offline Profil
BeitragVerfasst: Mo 22.08.2011 11:54
BenutzeravatarExtrem engagiertExtrem engagiertBeiträge: 629Wohnort: NRWRegistriert: Di 13.03.2007 16:12
Keine Ahnung ich will nicht Biologie studieren. Aber ich bin sicher es gibt einige Infos zum Biologie Studium im Internet.



_________________
Whether you think you can,
or you think you can't.
You're right.
(Henry Ford)

http://fernabitur.wordpress.com/
Offline Profil Website besuchen
BeitragVerfasst: Mo 22.08.2011 12:23
BenutzeravatarExtrem engagiertExtrem engagiertBeiträge: 348Registriert: Di 26.06.2007 00:15
Wenn Du Biologie (erfolgreich) studieren möchtest, soltest Du ganz allgemein in den naturwissenschaftlichen Fächern fit sein. Die klassische Biologie gibt es nämlich kaum noch. Das ist heute praktisch alles Biochemie und Biophysik. Neben Biologie sollte man also auch hohen Wert auf Chemie (ganz wichtig!), Physik und Mathematik legen. Macht man das im Abitur nicht (z.B. weil bestimmte Fächer nicht als LK angeboten werden), muss man dies später an der Uni nachholen.

In meiner früheren Firma arbeitert(e) ein Diplom-Biologe (Diplom war ursprünglich das, was heute dem BA bzw. Master entspricht). Soll heißen: Wenn Du keinen Draht zu anderen Naturwissenschaften wie Chemie und Physik hast, dann würde ich mir ein Biologie-Studium ernsthaft überlegen. Denn die Naturwissenschaften bedingen einander, werden heute oft interdisziplinär gelehrt - und das gilt auch für die Biologie. Englisch ist im Studium übrigens auch sehr wichtig. Denn die dort zu bearbeitende Literatur ist häufig englischsprachig.

Natürlich kann man nicht alle für das spätere Studium "wichtigen Fächer" als LKs nehmen (ist auch nicht erforderlich), denn man hat im Abitur für gewöhnlich ja "nur" zwei Leistungskurse. Man sollte sie aber - soweit möglich - als Grundkurse belegen, damit man bestimmte Sachen wenigstens schon mal gehört hat. Den Rest lernt man dann im Studium bzw. im Rahmen diverser "Auffrischungs-Kurse".

Im Allgemeinen kann ich sagen, dass das inhaltliche Niveau der Lehrbriefe (ich beziehe mich jetzt auf "meine Fernschule", das ILS) als solide Grundlage für eine (Fach-)Hochschulausbildung ausreicht. Habe erst kürzlich eine Aufnahmeprüfung für "beruflich Qualifizierte" durchlaufen und - Dank den Inhalten, die ich zuvor im Abiturfernlehrgang bearbeitet hatte - auch mit guten Ergebnissen bestanden (geprüft wurden vor allem Fächer wie Mathematik und Englisch; hinzu kamen einige "Logikfragen", Fragen zur Allgemeinbildung und Aufgaben, die sich mit dem technischen Verständnis befassen). Ich werde nun in einigen Wochen das Studium Wirtschaftsingenieurwesen (BA) - Fachrichtung: Transport, Verkehr und Logistik - an der Fachhochschule Recklinghausen (ist eine "Außenstelle" der Fachhochschule Gelsenkirchen) aufnehmen. Und dies, obwohl ich ganz andere Schwerpunkte (meine LKs sind Französisch und Geschichte) im Abiturfernlehrgang belegt habe. So hatte ich z.B. kein Physik; das muss ich jetzt in einem Vorkurs, den die Fachhochschule zukünftigen Studenten vor Studienbeginn anbietet und durchführt (der Kurs dauert etwa 2 Wochen), im Schnelldurchgang durchlaufen. Aufgrund der recht anspruchsvollen ILS-Mathematik sehe ich da aber keine großen Schwierigkeiten.
Will damit sagen: Man kann und muss nicht immer alles mitbringen. In der Pharmazie z.B. ist es ähnlich wie in der Biologie. Pharmazie-Studenten benötigen Chemie, Biologie und auch etwas Physik für ihr Studium. Doch haben die wenigsten Pharmazie-Studenten all diese Fächer durchgehend bis zum Abitur belegt. Das gilt auch für andere Studienfächer, z.B. Medizin.

Hier ein Video zum Biologiestudium:
http://www.youtube.com/watch?v=PC6g1mI37Qk

8)


Offline Profil
BeitragVerfasst: Mo 22.08.2011 16:08
Schaut mal vorbeiSchaut mal vorbeiBeiträge: 11Registriert: Di 24.06.2008 18:52
Wie gesagt Chemie habe ich drinnen. Aber Physik wuerde ich halt nicht mitnehmen. Da ich in Mathematik nur durchschnittlich bin. In anderen Faechern dafuer umso besser und ich muss halt den NC beachten.


Offline Profil
BeitragVerfasst: Mo 22.08.2011 16:27
BenutzeravatarExtrem engagiertExtrem engagiertBeiträge: 348Registriert: Di 26.06.2007 00:15
Du musst Physik im Abitur auch nicht belegen oder in Mathematik besonders gut abschneiden. Du solltest nur bedenken, dass Du in einem Biologiestudium später eben auch Physik und Mathematik hast. Denn die Hochschul-Biologie hat mit der Biologie, wie man sie von der Schule her kennt, nur noch wenig zu tun. Bezogen auf Deinen Studienwunsch würde ich Dir Bio und Englisch als LK empfehlen (Englisch wegen der englischsprachigen Literatur). Und ich würde darauf achten, dass ich in Chemie und Mathe vernünftige Noten erziele, zumindest auf GK-Niveau. Dann hast Du aus meiner Sicht ausreichende Grundlagen für ein Biologiestudium.

8)


Offline Profil
BeitragVerfasst: Mo 22.08.2011 16:44
BenutzeravatarExtrem engagiertExtrem engagiertBeiträge: 348Registriert: Di 26.06.2007 00:15
Daniel_S hat geschrieben:
Richtig, leider bin ich was Biologie angeht noch ein Anfänger. Ich will es aber definitiv studieren. ;)
Habe halt nur gehört, dass es über ein Fernstudium schwierig ist.


Finde Biologie im Fernunterricht eigentlich nicht schlecht. Viel lässt sich durch pures Lernen machen; außerdem entfallen diese ganzen Experimente, die z.B. in der Physik eine große Rolle spielen (auch deshalb ist Physik im Fernunterricht deutlich schwieriger zu lernen, weil es dort - anders als auf der Schule - keine anschaulichen Laborversuche o.ä. gibt). Der Bio-LK ist natürlich viel Stoff, zumal es im Bio-LK etwas "chemischer" zugeht als im Bio-GK, der ohne weitreichende Chemie-Kenntnisse auskommt. Aber der Arbeitsaufwand ist in den LKs immer etwas höher, auch in Deutsch oder Geschichte zum Beispiel. Insofern tun sich die Fächer alle nicht viel.

8)


Offline Profil
BeitragVerfasst: Mo 22.08.2011 20:51
Schaut mal vorbeiSchaut mal vorbeiBeiträge: 11Registriert: Di 24.06.2008 18:52
Also erstmal danke!!

Ich ueberlege mir vorher bei den Unis anzurufen und dort zu fragen, welche Faecher mir fuer die Aufnahme besonders helfen wuerden. Gibt es eigentlich eine Moeglichkeit den Ruf einer Uni zu ueberpruefen, ich wuerde gerne wissen welche Unis sich so empfehlen, wie leicht man sich von langsameren Schuelern verabschiedet, wie hoch die Universitaet angesehen wird usw.
Ich wohne in Muenchen. ;)


Offline Profil
BeitragVerfasst: Mo 22.08.2011 22:17
BenutzeravatarExtrem engagiertExtrem engagiertBeiträge: 348Registriert: Di 26.06.2007 00:15
Daniel_S hat geschrieben:

Gibt es eigentlich eine Moeglichkeit den Ruf einer Uni zu ueberpruefen, ich wuerde gerne wissen welche Unis sich so empfehlen, wie leicht man sich von langsameren Schuelern verabschiedet, wie hoch die Universitaet angesehen wird usw.


Es gibt sogenannte Hochschul-Rankings. Die Aussagekraft solcher "Hit-Listen" ist aber begrenzt. Es ist nämlich so, dass jede Hochschule ihre eigenen Schwerpunkte hat. Ich würde mir die Uni daher immer danach aussuchen, ob mich die von ihr angebotenen Schwerpunkte/Profilbereiche interessieren. Entsprechende Infos findest Du zumeist auf den Websites der Hochschulen.

Die Rankings beziehen sich eigentlich mehr auf Dinge wie Qualität der Forschung/Lehre, Ausstattung der Uni, Studentenbetreuung (Zahl der Professoren im Verhältnis zur Zahl der Studenten) oder finanzielle Mittel, welche die Hochschule erhält.

Ganz allgemein soll z.B. die Uni Freiburg sehr gut für Biologie sein:
http://www.pr.uni-freiburg.de/pm/2008/pm.2008-02-25.

TU Dresden soll auch ganz gut sein:
http://www.youtube.com/watch?v=HTj4qhk42dk

An der Uni München kann man aber auch gut Biologie studieren.

8)


Offline Profil
BeitragVerfasst: Mo 22.08.2011 22:38
BenutzeravatarExtrem engagiertExtrem engagiertBeiträge: 348Registriert: Di 26.06.2007 00:15
Hier geht's zum Video-Studienführer. Dort findest Du u.a. auch ein Video zum Studiengang Biologie: http://www.studis-online.de/Studienfuehrer/video.php

8)


Offline Profil
BeitragVerfasst: Mo 15.04.2013 09:31
Neu hierNeu hierBeiträge: 3Registriert: So 31.03.2013 11:04
Noch mal zur Fächerwahl:

Es wäre kein Problem, wenn du Physik nicht belegst.
Ein Freund von mir studiert Biologie, du hast da nicht NUR Physik und Chemie, sondern nur unter Anderem, und eher in den höheren Semestern.
Prizipiell habe ich die Erfahrung gemacht, dass man in den einzelnen Modulen alles, was man braucht vom Urschleim an, noch ein mal beigebracht bekommt.
Mach dir mal nicht solche Sorgen, du hast dann auch andere Fächer wie Faunistik und Botanik, Chemie und Physik sind auch so fachbezogen, dass es Sinn ergibt und leichter zu lernen ist, als in der Schule.


Offline Profil E-Mail senden Website besuchen

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach:

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Seite 1 von 1
12 Beiträge
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste
Suche nach:
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten
Gehe zu:  
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.
cron
Protected by Anti-Spam ACP