Autor Nachricht

<  Allgemeines Fernabitur Forum  ~  Externenprüfung ohne Fernschule: Bücher?

BeitragVerfasst: Sa 27.04.2013 19:11
Neu hierNeu hierBeiträge: 9Registriert: Mi 24.04.2013 16:51
...


Zuletzt geändert von Asche am Mi 04.09.2013 18:08, insgesamt 1-mal geändert.

Offline Profil Website besuchen
BeitragVerfasst: So 28.04.2013 11:02
BenutzeravatarExtrem engagiertExtrem engagiertBeiträge: 629Wohnort: NRWRegistriert: Di 13.03.2007 16:12
Hallo,

zuerst drängt sich mir natürlich die Frage auf: Wenn du einen schulischen Weg wegen dem Mündlichen nicht wählst, ist dann ein Weg auf dem 50% deines Abiturs ausschließlich auf mündlichen Leistungen beruhen wirklich der Richtige für dich?

Zu den Büchern kann ich leider nichts sagen, da ich das Abi über eine Fernschule gemacht hab, aber zu der Sprache im Mündlichen:

Wir hatten einige (auch ansonsten sehr gute Schüler) die in den mündlichen Prüfungen durchgefallen sind, die meisten wegen der Fremdsprachen (mit Ausnahme von Latein). Durchaus auch mal mit Null Punkten, der eine Punkt sollte also gerade in den Sprachen nicht der Anspruch sein, das kann leicht nach hinten los gehen. Wenn du aber jemanden hast mit dem du flüssig sprechen lernen kannst, sollte das zum Bestehen aller Wahrscheinlichkeit nach reichen. :D

Mit VHS Kursen habe ich persönlich recht schlechte Erfahrungen gemacht, weil bei mir (Spanisch) niemand auf so ein hohes Ziel lernen wollte. D.h. wir waren in der 5. Unterrichtseinheit immer noch dabei Leute mit durchzuschleifen die die Vokabeln aus der ersten UE nicht gelernt hatten. Sehr nervig, letztendlich war ich da Zuhause effektiver. Also wenn VHS, dann eher die Kurse wo man einiges an Vorkenntnissen braucht.

LG Jennie



_________________
Whether you think you can,
or you think you can't.
You're right.
(Henry Ford)

http://fernabitur.wordpress.com/
Offline Profil Website besuchen
BeitragVerfasst: So 28.04.2013 20:25
Neu hierNeu hierBeiträge: 9Registriert: Mi 24.04.2013 16:51
...


Zuletzt geändert von Asche am Mi 04.09.2013 18:09, insgesamt 1-mal geändert.

Offline Profil Website besuchen
BeitragVerfasst: So 28.04.2013 20:41
BenutzeravatarExtrem engagiertExtrem engagiertBeiträge: 629Wohnort: NRWRegistriert: Di 13.03.2007 16:12
Wenn dir das reine Lernen (und Fächer wie Mathe) gut liegen könnte Latein vielleicht eine echte Alternative als 2. Fremdsprache sein. Dort muss man ja logischerweise nicht flüssig sprechen sondern übersetzen, man braucht Hintergrundwissen, aber im Mündlichen ist Latein nicht so anspruchsvoll wie eine lebendige Sprache.

Ob es leicht ist darin 1 oder 4 Punkte zu machen weiß ich nicht, ich hatte Englisch und Französisch (beides schriftlich), weiß halt aber das die Sprachen außer Latein einer der großen Stolpersteine in den Prüfungen werden können.

In der Externenprüfung wird nicht wie an nahezu allen Schulen im Mündlichen durchgewunken, bei meiner Prüfung hatten nur 71% derer die angemeldet waren hinterher ein Abi.



_________________
Whether you think you can,
or you think you can't.
You're right.
(Henry Ford)

http://fernabitur.wordpress.com/
Offline Profil Website besuchen
BeitragVerfasst: Mo 29.04.2013 23:22
Neu hierNeu hierBeiträge: 9Registriert: Mi 24.04.2013 16:51
...


Zuletzt geändert von Asche am Mi 04.09.2013 18:10, insgesamt 1-mal geändert.

Offline Profil Website besuchen
BeitragVerfasst: Di 30.04.2013 07:21
BenutzeravatarExtrem engagiertExtrem engagiertBeiträge: 629Wohnort: NRWRegistriert: Di 13.03.2007 16:12
Asche hat geschrieben:
Wie kann ich mir denn so eine mündliche Fremdsprachen-Prüfung vorstellen? Ich kriege einen (Oder hab ich gar eine Auswahl?) Text sowieso Fragen dazu vorgesetzt. Natürlich beides in Fremdsprache. Mache mir dann meine Notizen und gehe in den Raum. Und dann unterhalt ich mich mit den Prüfern in der Fremdsprache?


Nein, ganz so läuft es nicht. Du bekommst einen Text (du suchst dir hier soweit ich weiß Lektüren aus, die Texte werden sich also darauf beziehen) in der Vorbereitung, wahrscheinlich auch mit Fragen (ich hatte ja keine Fremdsprache in der Mündlichen und die Infostunde ist schon ewig her...), aber du bekommst auf jeden Fall auch einen Hörverständnistext in der Sprache in Originalgeschwindigkeit den du 2 oder 3x hören darfst und zu dem du dann Fragen beantworten musst. Allerdings sind die Prüfungen ja eher Gespräche als Frage-Antwort-Spiele, d.h. wenn du nur die Frage in 2-3 Sätzen beantwortest werden dich die Prüfer danach nur groß angucken. :mrgreen: Du bekommst in der Prüfung auch neue Fragen gestellt, weiterführende Fragen die sich aus dem Gespräch ergeben, über die man nicht vorher groß nachdenken kann. Das alles ausschließlich in der Fremdsprache, man sollte sich also schon recht sicher sein. Außerdem musst du hier einen Text möglichst flüssig vorlesen.

Asche hat geschrieben:
Und wie schaut das in Latein aus? Ich nehme an, hier kriege ich wieder einen Text vorgesetzt. Vermutlich dann mit Fragen auf Deutsch? Ich mache mir dann meine Notizen und interpretiere den Text gemäß den Fragen. Oder wie läuft das in Latein?


In Latein bekommst du einen Text vorgesetzt den du in der Vorbereitung soweit wie möglich übersetzen musst. Er ist allerdings so ausgesucht das er in der Vorbereitung alleine nicht vollständig zu übersetzen ist. :wink: Dann gehst du rein und musst den Text vorlesen. Danach musst du übersetzen, zum Teil auch mit den Prüfern und anschließend wird noch ein wenig zum geschichtlichen Hintergrund abgefragt (Thema ist immer Caesar).

Asche hat geschrieben:
Gibts eigentlich irgendwo ne Übersicht, welches Vokabular fürs Abitur erwartet wird?


So eine Übersicht gibt es nicht weil es diese Anforderung nicht gibt. Es ist wichtiger das du Dinge gut beschreiben und dich verständlich und korrekt ausdrücken kannst als das du pauschal mit einem riesigen Wortschatz um dich wirfst.


Asche hat geschrieben:
Könnte das vielleicht eine Alternative für mich sein? Kann ich auf den Rest verzichten und mich auf die beiden Themen (welche ja 2 der 3 großen Themen ausmachen) konzentrieren?


Du kannst in den mündlichen Fächern Schwerpunktthemen angeben, in Bio hatte ich Evolution und Ökologie (Genetik hätte aber auch zur Auswahl gestanden). Allerdings kannst du in den Naturwissenschaften nicht mit punktuellem Wissen glänzen, du wirst dich zumindest oberflächlich mit dem ganzen Bereich beschäftigen müssen weil durchaus Fragen in die anderen Themen reinreichen können. Wenn die Prüfer merken das du ausschließlich die Prüfungsthemen gelernt hast und kein umfassendes Wissen da ist kann das schon ziemlich doof ausgehen.



Asche hat geschrieben:
PS: Sind hier eigentlich noch andere Leute aktiv, ausser dir? ;)


Wenig. :wink:



_________________
Whether you think you can,
or you think you can't.
You're right.
(Henry Ford)

http://fernabitur.wordpress.com/
Offline Profil Website besuchen
BeitragVerfasst: Di 30.04.2013 22:03
Neu hierNeu hierBeiträge: 9Registriert: Mi 24.04.2013 16:51
...


Zuletzt geändert von Asche am Mi 04.09.2013 18:10, insgesamt 1-mal geändert.

Offline Profil Website besuchen
BeitragVerfasst: Mi 01.05.2013 09:03
BenutzeravatarExtrem engagiertExtrem engagiertBeiträge: 629Wohnort: NRWRegistriert: Di 13.03.2007 16:12
Asche hat geschrieben:
Naturwissenschaft:
Na, ausschliesslich nicht. Ich hab ja den ganzen Mist mit PH-Wert und sowas schon gehabt und fands einfach nur verdammt öde. Mich damit nochmal intensiv beschäftigen zu müssen, hab ich auch nicht wirklich Lust. Aber wenn ich mich intensiv mit Evolution und Genetik befassen kann und damit dann sogar ne passable Note erreichen kann, dann ist das vermutlich ne deutlich bessere Wahl als Physik. Physik fand ich nämlich schon immer total uninteressant. Wenns was zu rechnen gibt, kann ich den Kram zwar rechnen, was aber nicht heisst, dass ich verstehe, was ich da rechne. ;) Eigentlich ungewöhnlich, dass jemand der in Mathematik und Informatik so ein Überflieger ist, dann in Physik so eine Niete ist. Aber so isses halt, mangels persönlichem Interesse. In Genetik dagegenhab ich sogar meine erste 1 in Bio geholt.


Ich kann mich nur wiederholen: Du brauchst schon eine Gesamtüberblick. Dazu gehören (wie in jedem Fach) auch langweilige Sachen, aber in Bio ist selbst bei pH-Werten noch einiges an "Spannung" drin (wenn man z.B. Blut ausgeht und der Fähigkeit des Körpers pH-Wertänderungen zu puffern).

In interessanten Themen gut zu sein ist keine Kunst, die Frage ist ob man sich zu den weniger interessanten Dingen selbst genug motivieren kann. :wink:

Asche hat geschrieben:
Fremdsprache:
Also mit gescheitem Hintergrundwissen zum römischen Reich kann ich quasi bei der Übersetzung auch grösstenteils versagen und komme trotzdem noch auf den heissersehnten Punkt oder vielleicht sogar mehr? Na dann klingt das doch gar nicht so schlecht. Ich glaub auch da wechsel ich dann vielleicht besser nochmal.


Nein, nur mit geschichtlichem Hintergrundwissen die Prüfung zu bestehen ist nicht möglich, das Kernthema von Latein ist die Übersetzung und da sollte man schon ein bißchen was drauf haben.

Das Abi bekommt man nicht geschenkt und es lässt sich auch nicht so zusammenstellen das man nur mit Lieblingsthemen durchfliegen kann.



_________________
Whether you think you can,
or you think you can't.
You're right.
(Henry Ford)

http://fernabitur.wordpress.com/
Offline Profil Website besuchen
BeitragVerfasst: Mi 01.05.2013 13:10
Neu hierNeu hierBeiträge: 9Registriert: Mi 24.04.2013 16:51
...


Zuletzt geändert von Asche am Mi 04.09.2013 18:11, insgesamt 1-mal geändert.

Offline Profil Website besuchen
BeitragVerfasst: Sa 08.06.2013 11:54
BenutzeravatarExtrem engagiertExtrem engagiertBeiträge: 348Registriert: Di 26.06.2007 00:15
Jennie hat geschrieben:
..., bei meiner Prüfung hatten nur 71% derer die angemeldet waren hinterher ein Abi.


Hmm, dann sind ja fast 30% durchgefallen. Na ja, die offiziellen Angaben des ILS, das ja immer von einer Erfolgsquote von ca. 90 % in den Abiturprüfungen spricht, habe ich sowieso nie geglaubt. Vielleicht hatten die Betreffenden aber ganz einfach nur Pech. Externen-Prüfungen sind halt 'ne relativ wacklige Angelegenheit.

8)



_________________
"Genie ist zu 1% Inspiration und zu 99 % Transpiration."
(Edison)
Offline Profil
BeitragVerfasst: Sa 08.06.2013 12:46
BenutzeravatarExtrem engagiertExtrem engagiertBeiträge: 629Wohnort: NRWRegistriert: Di 13.03.2007 16:12
Bei den 71% sind auch die dabei, die sich gedrückt... ähm, "krankheitsbedingt" fehlen mussten. :wink: Die hatten sich ja auch angemeldet und das waren doch einige die nach dem Seminar oder nach den ersten Prüfungen dann erst mal wieder Abstand genommen haben.

Es sind aber durchaus einige durchgefallen, auch Anwärter für einen 1ser Schnitt. Und einige haben nur den schulischen Teil der FHSR geschafft, sind also auch noch nicht am Ziel.

Ist halt wirklich immer ein bißchen Glück dabei, wenn eine Prüfung über die gesamte Note des Fachs entscheidet.



_________________
Whether you think you can,
or you think you can't.
You're right.
(Henry Ford)

http://fernabitur.wordpress.com/
Offline Profil Website besuchen

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach:

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Seite 1 von 1
11 Beiträge
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste
Suche nach:
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten
Gehe zu:  
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.
cron
Protected by Anti-Spam ACP