Autor Nachricht

<  Forum für stoffbezogene Fragen  ~  Geschichte Lernen

BeitragVerfasst: Fr 11.09.2009 13:41
BenutzeravatarSchaut mal vorbeiSchaut mal vorbeiBeiträge: 18Wohnort: NRWRegistriert: Di 12.05.2009 12:29
Hallo Fernabiturienten,

vor anderthalb Wochen habe ich meine ersten Studienhefte des 3. Einstiegs zugesand bekommen und natürlich gleich losgelegt. Ich arbeite mit 5 Heften parallel, bei den meisten Heften stehe ich ich kurz vor der Einsendeaufgabe. Doch bei Geschichte (also GesM 4a/b) stehe ich noch ganz am Anfang. ;(

Wenn ich mir die Texte durchlese habe ich das Gefühl, den ganzen Stoff nochmal für mich wiederholen zu müssen, also lese ich nochmals, mache mir Skizzen / fasse alles erneut zusammen und komme so im Vergleich zu den anderen Heften kaum vorwärts. :S

Normalerweise liegt mir Geschichte und, auch wenn es gerade nicht unbedingt mein Liebingsthema ist, interessiert sie mich auch, daher hatte ich das Fach auch als LK im Auge und bin nun entsprechend enttäuscht/Enttsetzt, wie schlecht ich dort voran komme. :|

Doch ein Lichtblick: Ich habe mir heute die EA angesehen (bin gerade mal mit Kap 1 fertig) und habe schon jetzt fast das Gefühl sie bearbeiten zu können, zumindest die ersten Fragen zum behandelten Thema.
Kann es also sein, dass ich einfach zu viel Wissen von mir erwarte? Das ich also gar nicht genau wissen muss, welcher Philiosoph welche Aussage tätigte, wer wann wo genau welche Petition unter welchem König erließ und wie und wann genau dann die unabhängigen Kolonien sich richtig zusammenschlossen? Reicht also schon ein Text- und Zusammenhangsverständnis aus?

Ich bin ein wenig verwirrt und möchte daher fragen, wie ihr vorgeht oder vorgegangen seid. Lerne ich wirklich zu viel, stelle ich mich nur blöd an, oder ist Geschichte tatsächlich so umständlich in diesen Heften? ;) :)

lG Salim



_________________
Ich sag' die Welt ist eine Scheibe und ich sag' sie dreht sich doch!
Offline Profil Website besuchen
BeitragVerfasst: So 01.11.2009 07:39
BenutzeravatarSchaut mal vorbeiSchaut mal vorbeiBeiträge: 10Wohnort: BayernRegistriert: Do 22.05.2008 16:54
Nun ja!
Da ich auf der Realschule kein Interesse für Geschichte hatte und mit Beginn des ILS-Kurses also 0-Ahnung bin ich schön in die örtliche Bibliothek getappert und habe mir stapelweise Bücher zu den Themen besorgt - gelesen und Infos rausgeschrieben - um überhaupt einen Überblick zu bekommen worum es geht.

Tja! Heute ist mein Weltbild ein anderes.

Klingt aufwendig und das ist es auch.

Da in der Geschichtsprüfung Texte aus den geschichlichen Entwicklungsstadien vorgeben werden die dann zu deuten sind muss jeder Schüler die chronologische und inhaltliche Entwicklung bzw. besondere Wendepunkte der Historie kennen.

Also ohne Fleiß kein Schweiß oder wie?

:mrgreen:



_________________
"Rien ne sort de rien"
(französisches Sprichwort)
Offline Profil
BeitragVerfasst: Mi 04.11.2009 23:44
Kommt öfter vorbeiKommt öfter vorbeiBeiträge: 20Registriert: Do 25.09.2008 22:33
Also ich kann gut nachvollziehen, wie es dir mit Geschichte geht.
In der Realschule fand ich es auch immer super interessant, liest man aber die Hefte, ist es schon recht trocken und am Anfang gehts ja noch ;-)
Ich habe mir zuerst auch alles Wichtige notiert, seitenweise geschrieben, bis ich irgendwann dachte: Ist doch Quatsch, ich merke mir das eh nicht alles bis zum Abi!
Jetzt les ich mir alles gründlich durch, mach die Aufgaben und gut ist.
Wenn du dir nach Beenden der Lernhefte genug Zeit lässt fürs eigentliche Lernen und wirklich absolut gezielt mit Sekundarliteratur fürs Abi lernst, denk ich, ist das zu schaffen und mach dir nicht so n Stress ;0)
Lieben Gruß


Offline Profil
BeitragVerfasst: Mo 04.01.2010 20:20
Weiss BescheidWeiss BescheidBeiträge: 94Wohnort: StuttgartRegistriert: Mi 22.08.2007 14:16
Hey zusammen =D

Bei der Frage gibt es kein "richtig" oder "falsch" - jeder muss den EIGENEN Weg finden!

Aber meinen Senf will ich dennoch dazugeben :)

Ich bin gerade am Wiederholen für die Prüfung... Uuuund ich muss sagen, dass meine Skripte, die ich angefertigt habe, Gold wert sind! Gerade in Geschichte habe ich einen guten Vergleich, da ich mir hier nur Skripte ab Ende WKII gemacht hab. Ich lerne mit meinen EIGENEN Skripten viiieeel besser. Diese ergänze ich dann mitHilfe von Sekundärliteratur, male drin rum - kurz gesagt: arbeite aktiv mit ihnen. Bei der zeit davor musste ich mir erst Skripte anfertigen.

Aber wie gesagt: Hier hat jeder einen eigenen richtigen Weg :D

Liebe grüße Tina


Offline Profil
BeitragVerfasst: Do 10.03.2011 23:27
BenutzeravatarExtrem engagiertExtrem engagiertBeiträge: 348Registriert: Di 26.06.2007 00:15
In Geschichte muss man viel lesen und schreiben können. Außerdem sollte man (Quellen-)Texte interpretieren können. Im Allgemeinen ist dieses Fach ganz gut schaffbar.

8)


Offline Profil
BeitragVerfasst: Mo 14.03.2011 10:50
Schaut mal vorbeiSchaut mal vorbeiBeiträge: 11Registriert: Di 23.11.2010 13:59
Hallo,

ich habe mir angewöhnt immer eine eigen Zusammenfassung zu schreiben. Früher Handschriftlich, zwischendurch mit dem Computer und mittlerweile mache ich es wieder Handschriftlich. Ich habe einfach gemerkt, dass ich es besser in Erinnerung behalte, wenn ich es handschriftlich notiere. Geschicht hat eigentlich scho zu Schulzeiten mit zu meinen Lieblingsfächern gehört, ich hatte nur immer Probleme mit den ahreszahlen. Da kann ich ein Karteikartensystem empfehlen. Aufschreiben und Versuchen zu merken. Erneut nach 3 Tagen, dann nach einer woche und schließlich nach einem Monat sich selbst abfragen. Kann man die Jahreszahl nicht zuordnen gehts wieder einen Schritt zurück. Ich war damit sehr erfolgreich.



_________________
Auch hier lasse ich meine Erfahrungen einfließen:
http://abitur-nachholen.org
http://fachabitur-nachholen.de
Offline Profil E-Mail senden Website besuchen
BeitragVerfasst: Mo 18.04.2011 13:16
BenutzeravatarExtrem engagiertExtrem engagiertBeiträge: 348Registriert: Di 26.06.2007 00:15
Ergänzend sollte man sich zu Fächern wie Geschichte gelegentlich auch TV-Dokumentationen, DVDs usw. anschauen. Sich nur mit Lektüre zu beschäftigen, halte ich für wenig ratsam.

8)


Offline Profil
BeitragVerfasst: Do 14.07.2011 09:59
Weiss BescheidWeiss BescheidBeiträge: 94Wohnort: StuttgartRegistriert: Mi 22.08.2007 14:16
Ich würde mich mit den anfangsheften nicht zu sehr aufhalten. WIRKLICH wichtig ist sowieso erst alles ab WKI für den Grundkurs.

Ich kann das hier sehr empfehlen:

http://www.amazon.de/Abi-Lernbox-Geschi ... 3129299122

die sind wirklich super! und alles wichtige is drauf.

ebenfalls sind die dazugehörgen klett bücher klasse - vor allem die zusammenfassungen auf der letzten seite vom kapitel, wenn du das kannst, is das die halbe miete :)


In geschichte hat es mir sehr geholfen zu zweit zu lernen. sich gegenseitig ausfragen und so. Das wichtigste ist immer: was ist passiert, warum und was waren dann die folgen.

Wenn man geschichte schriftlich nimmt, kann man ja themen wählen. Und da kommt dann eig immer eine zu WKII (ursachen, folgen, außen- u innenpolitik) oder Zeit nach 45 dran. Ich hab mich nur auf die 2 themen konzentriert und es hat gepasst.

BTW: Von geschichte LK würd ich abraten. ALLE, die das bei der SGD in meinem Jahrgang hatten, waren schlecht!


Offline Profil
BeitragVerfasst: Do 14.07.2011 12:27
BenutzeravatarExtrem engagiertExtrem engagiertBeiträge: 348Registriert: Di 26.06.2007 00:15
Tinalein hat geschrieben:

BTW: Von geschichte LK würd ich abraten. ALLE, die das bei der SGD in meinem Jahrgang hatten, waren schlecht!


O je, das kann ja lustig werden. Habe nämlich Geschichte als LK. :?

8)


Offline Profil
BeitragVerfasst: Mi 22.05.2013 18:30
Neu hierNeu hierBeiträge: 1Registriert: Mi 22.05.2013 18:22
Hallo,
um einen groben Überblick zu verschaffen kannst du auch online
in einer Art Lexikon nachschauen
unter http://www.geschichte-abitur.de

Lg Markolisi


Offline Profil E-Mail senden Website besuchen
BeitragVerfasst: Di 10.09.2013 09:39
Neu hierNeu hierBeiträge: 5Wohnort: BocholtRegistriert: Do 24.03.2011 11:22
Die gängigen Lernstoffhilfen zum Abitur aus der Buchhandlung sind alle recht gut - nicht nur für die Geschichte. Die Inhalkte sind sehr gut zusammengefasst und werden in kleinen "Apetithäppchen" serviert.


Offline Profil E-Mail senden Website besuchen
BeitragVerfasst: Mi 15.04.2015 10:21
Schaut mal vorbeiSchaut mal vorbeiBeiträge: 10Registriert: Do 02.04.2015 13:55
Geschichte bedeutet vor allem so viele Fakten auswendig zu lernen. Das finde ich ganz schwierig. Ich kann mir noch so gerade merken, wann die Franzöische Revolution war...aber dann wird's oft schon schwierig. 30jähriger Krieg??? Keine Ahnung. Hat jemand nen Tipp, wie man sich das Auswendiglernen erleichtern kann?


Offline Profil E-Mail senden Website besuchen

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach:

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Seite 1 von 1
12 Beiträge
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste
Suche nach:
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten
Gehe zu:  
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.
cron
Protected by Anti-Spam ACP