Autor Nachricht

<  Tipps und Erfahrungsberichte  ~  Zu alt für's Studium nach dem Fernabi???

BeitragVerfasst: Fr 10.04.2009 19:54
BenutzeravatarExtrem engagiertExtrem engagiertBeiträge: 348Registriert: Di 26.06.2007 00:15
@Michaela

Ich sagte ja: Es gibt Ausnahmen. Dasselbe gilt beispielsweise auch in Bezug auf Umschulungen. Mit 40 kriegst Du nämlich für gewöhnlich so leicht keine mehr. Heute noch viel weniger als vor einigen Jahren, weil die Mittel immer mehr gekürzt werden (und es bei Leuten in einem bestimmten Alter und bei der Arbeitsmarktsituation, wie wir sie bereits seit vielen Jahren erleben, in der Regel einfach nichts mehr bringt). Dass es in Einzelfällen anders aussehen kann, will ich nicht bestreiten. Man sollte aber nicht von solchen Ausnahmen, die vielleicht gerade mal für 10% aller Betreffenden gelten, auf die Allgemeinheit schließen. In der Firma, in der ich arbeite, kommen nur noch Hochschulabsolventen in die engere Auswahl, die bei ihrer Bewerbung nicht älter als 28 Jahre sind. Das setzt aber schon voraus, dass sie eine Lehre, einen Aufbaustudiengang o.ä. abgeschlossen haben. Sonst sind selbst 28 Jahre schon "zu alt". Ich selbst bin nicht der Auffassung. Aber viele Betriebe/Personalchefs sehen das nun einmal so. Zumal es genügend jüngere Bewerber gibt.



_________________
"Genie ist zu 1% Inspiration und zu 99 % Transpiration."
(Edison)
Offline Profil
BeitragVerfasst: Fr 10.04.2009 20:36
Neu hierNeu hierBeiträge: 6Registriert: Do 02.04.2009 20:54
Michaela hat geschrieben:
Hallo,

das kommt ja wohl ganz darauf an, in welchem Bereich du nach deinem Studium eine Arbeit suchst. Aber ne klar ,mit 20 und ner Ausbildung bei Lidl hat man natürlich den totalen Überblick und irre viel von der Welt gesehen. :roll: :roll: :roll:

Außerdem bist du ebenfalls 22-23 Jahre alt , wenn du mit deiner Fachhochschulreife fertig bist , warum ist dann für dich ein Studium realistisch und für andere 23- jährige hier nicht?

LG
Michaela


Nur darf man eins bei dieser Berechnung nicht außer Acht lassen. Viele schaffen ihr Fernabitur nicht. Nehmen wir mal an, man besteht 7 Fächer aber nur in einem Fach scheitert man, das reicht schon. Das Abitur ist einfach viel zu teuer und sehr fragwürdig auf diesem Wege. Viele Klammern sich an Hoffnungen, die überhaupt nicht realistisch sind.
Vorallem, diejenigen die glauben mit einem Hauptschulabschluss das Fernstudium zu starten, kann man nicht mehr helfen. Auch Realschulabsolventen, die sich selber den Stoff fürs Abi beibringen? Komplett unrealistisch. Aber die Fachhochschulreife, die berufsbezogen ist, könnte man auf diesem Weg angehen. Aber davon lasse ich auch die Finger.
Habe auf der Internetseite die Vibos entdeckt, in der man virtuellen Unterricht haben kann. Die Schule ist in Erlangen und führt zur Fachhochschulreife. Man hat einmal im Monat Anwesendheitspflicht an einem Samstag. Was haltet ihr von dieser Methode?
Wem´s interessiert: http://www.vibos.de/


Offline Profil
BeitragVerfasst: Sa 11.04.2009 17:00
BenutzeravatarWeiss BescheidWeiss BescheidBeiträge: 80Wohnort: TroisdorfRegistriert: Fr 26.11.2004 11:37
Hallo,

das allerdings ist wahr , viele schaffen es nicht bis in die Oberstufe. Und ich sehe es auch als sehr unrealistisch an vom Hauptschulabschluß aus , dass Abi in Eigenregie zu starten, weil es einfach eine völlig andere Art des Lernens ist. Außerdem glaube ich auch das nur für wenige dieses zu " Hause im Kämmerlein lernen" wirklich in Frage kommt, bei den meisten wäre ein Abendgym sicher Erfolg versprechender. Klar muss man sich bei den Preisen auch genau überlegen, ob sich der Aufwand lohnt aber die Chancen damit seine berufliche Lage ,in welcher Form auch immer, zu verbessern sehe ich für jedes Alter trotzdem optimistischer.

LG
Michaela


Offline Profil E-Mail senden Website besuchen YIM
BeitragVerfasst: Fr 17.04.2009 10:56
BenutzeravatarExtrem engagiertExtrem engagiertBeiträge: 629Wohnort: NRWRegistriert: Di 13.03.2007 16:12
Flohr hat geschrieben:

Auch Realschulabsolventen, die sich selber den Stoff fürs Abi beibringen? Komplett unrealistisch.


Sorry, aber was ist denn daran unrealistisch? :? Hast Du das Fernabitur schon gemacht oder woher schöpfst Du Deine reichhaltigen Erfahrungen? Ich will gar nicht in allen Punkten widersprechen, die meisten schaffen es nicht mal bis zur Oberstufe. Aber das ist meiner Meinung nach in den allermeisten Fällen eher eine Motivationssache, als das Scheitern vor dem Lernstoff. Nur weil Du vielleicht glücklicherweise vorher gemerkt hast, dass es für Dich nichts ist solltest Du hier nicht pauschalisieren und anderen eine größere Motivations- und Lernfähigkeit absprechen.

Zum Preis: Für die, die nicht auf die Abendschule können (z.B. weil das der Beruf nicht zulässt) ist die traditionelle Alternative zu kündigen und auf eine Kolleg zu gehen. Ich weiß ja nicht was andere verdienen, aber für mich ist es immer noch günstiger das Fernabitur mit meinem Beruf zu finanzieren, als für 2-3 Jahre meinem Job aufzugeben.



_________________
Whether you think you can,
or you think you can't.
You're right.
(Henry Ford)

http://fernabitur.wordpress.com/
Offline Profil Website besuchen
BeitragVerfasst: Do 02.07.2009 12:23
Neu hierNeu hierBeiträge: 1Wohnort: bei Bayreuth,Oberfranken in BayernRegistriert: Di 30.06.2009 23:56
ich sehe zwar,das thema ist schön älter,wollte aber trotzdem noch was dazu sagen.
ich werde mein abitur bzw fachabitur (weiß noch nicht genau welches),vermutlich im september anfangen,bin dann in 2-3 jahren fertig.
mein wunschstudium (lehramt grundschule) dauert auch noch mal 3,5 -4 jahre,alles in allem bin ich dann,nachdem ich jetzt 28j werde,ca 34 j wenn ich mit allem durch bin.ich denke,wenn ich ein gutes abitur,danach ein sehr gutes studium hinlege,kann ich auch mit 34 noch eine sehr gute grundschullehrerin werden,denk ich mal.
alles abschreiben tu ich zumindest nicht,blos weil ich kein frischling mehr bin.und eher gins bei mir nicht,weil ich schwer krank war.kann doch deshalb nicht irgendwo verotten und alles vergessen,was ich mir je fürs leben gewünscht hab.


Offline Profil
BeitragVerfasst: Di 08.09.2009 22:05
Neu hierNeu hierBeiträge: 3Wohnort: NRWRegistriert: So 30.08.2009 14:13
@ Flohr:
Über deine Aussage vom 09.04.09:
Woher willst du wissen, ob man als 35 jähriger Studiumabsolvent keinen Job mehr bekommt? Hast du diese Erfahrung gemacht? NEIN, denn du bist ja erst 20. Und Frauen, "die mit 18 Schwanger werden anstatt w zu lernen haben sowieso verspielt". Woher nimmst du dir das Recht heraus, so etwas zu sagen?! Es gibt unterstützung und viele Frauen, die ein Kind haben und einen höheren Schulabschluss anstreben, können sich Unterstützung holen. Ob sie diese dann auch bekommen... das steht auf einem anderen Blatt, aber möglich ist es und sie haben dann nicht "verspielt"!!!

Warum würd es sich ausgrechnet für dich lohnen zu studieren?? Weil du ein toller Mensch bist und die Arbeitswelt ausgerechtnet DICH braucht?? Leute wie dich gibt es wie Sand am Meer... aber naja wenn du meinst...

Und noch was: Woher hast du die "unwqualifizierte Aussage, dass Unternehmen nur auf den Studienabschluss schauen"? Vielleicht ist es bei manchen Unternehmen so aber, wenn man gut ist und überzeugen kann, sollte man keine Probleme haben.

Im medizinischen Bereich z.B. werden heute sehr viele Ärzte gesucht und wenn man ein guten Abschluss einer Universität hat, kann man auch noch mit Anfang bis Mitte 30 einen Job finden... vielleicht nicht in den Wahlstädten, aber es ist dennoch möglich...
Viele haben auch Wartesemester und müssen vielleicht 2 oder 3 Semester wiederholen... und dann soll man zu alt sein?



_________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt wurden, kann man etwas schönes bauen.
Offline Profil E-Mail senden Website besuchen
BeitragVerfasst: Mi 16.03.2011 02:36
BenutzeravatarExtrem engagiertExtrem engagiertBeiträge: 348Registriert: Di 26.06.2007 00:15
Man hat nie ausgelernt. Insofern: Zum Lernen ist man nie zu alt!

8)


Offline Profil

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach:

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Seite 2 von 2
22 Beiträge
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste
Suche nach:
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten
Gehe zu:  
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.
cron
Protected by Anti-Spam ACP