Autor Nachricht

<  Tipps und Erfahrungsberichte  ~  Probezeit

BeitragVerfasst: Sa 26.03.2011 16:23
Neu hierNeu hierBeiträge: 4Registriert: Sa 26.03.2011 10:02
Hallo,

ich befinde mich gerade in der Probezeit bei der SGD. am 7.3. habe ich mein erstes Paket bekommen, somit ist die Probezeit ja schon fast vorbei. Jetzt bekomm ich doch langsam so meine Zweifel, ob ich die ILS nicht auch hätte testen sollen.
Wenn ich jetzt doch noch die ILS testen möchte, müsste ich dann erstmal meinen SGD-Kurs kündigen (aufgrund der bald ablaufenden Probezeit) und die Sachen somit wieder zurückschicken (?). Reingeschrieben oder Markiert habe ich gar nichts, da ich alles seperat nochmal für mich zusammenfasse. Allerdings schaut das Latein-Heft durchs viele Mitschleppen in die Arbeit schon ziemlich gebraucht aus. Hat jemand Erfahrung damit, wieviel dann so ein Wertersatz kostet? Und wie das mit dem Zurückschicken funktioniert?

Kann ich, wenn Ils doch nicht so das Wahre ist bzw. genauso gut wie SGD, einfach mit dem SGD-Kurs weiter machen?

Kommt man eigentlich auch mit Chemie zurecht, wenn man zuvor noch nie dieses Fach in der Schule hatte?

Würde mich freuen, wenn jemand antworten würde...danke :)


Offline Profil E-Mail senden Website besuchen
BeitragVerfasst: Sa 26.03.2011 18:03
BenutzeravatarExtrem engagiertExtrem engagiertBeiträge: 629Wohnort: NRWRegistriert: Di 13.03.2007 16:12
Hallo daniie,

warum willst du die ILS auch testen wenn ich fragen darf? Möchtest du ein bestimmtes Fach (Spanisch) was die SGD nicht anbietet? Bist du mit dem bisherigen Service bei der SGD unzufrieden? Oder geht es dir "nur" um die Hefte?

Ich persönlich glaube nicht das die Hefte sich signifikant unterscheiden (ohne das ich die SGD Hefte schon mal bearbeitet hätte). Beide Unternehmen gehören zu Klett Gruppe, ich bezweifel das die ein Unternehmen mit "guten" Heften und ein Unternehmen mit "schlechten" Heften durchziehen. :wink:

Ich habe meine Entscheidung von Prüfungsort und Fächerwahl abhängig gemacht. Was den Service angeht bin ich überzeugt das du bei beiden Instituten glückliche und verärgerte Teilnehmer finden wirst. Wichtig ist was du daraus machst.

Die Chemie-Frage kann ich schwer beantworten weil ich 1. Chemie in der Schule hatte und 2. sogar noch extrem viel davon weiß. Mir fällt es bisher sehr leicht, aber ich kenne auch einige die mit dem Fach nicht zurecht kommen.

Hier kommt mMn die Schwäche der SGD zum Tragen, bei der ILS bekommt man anfangs alle Fächer (bis auf Reli, das gibt es erst aber der Oberstufe und je nach Einstieg der 2. Fremdsprache), da kann man einfach alle Fächer parallel bearbeiten und sich Zeit lassen mit der Entscheidung. Vielleicht fragst du einfach bei der SGD nach ob du noch ein weiteres Fach zusätzlich bearbeiten kannst damit es nicht eine große Lücke reisst wenn du in ein paar Monaten entscheiden solltest das Chemie nichts für dich ist. Ansonsten: Einfach ausprobieren! :D

LG Jennie



_________________
Whether you think you can,
or you think you can't.
You're right.
(Henry Ford)

http://fernabitur.wordpress.com/
Offline Profil Website besuchen
BeitragVerfasst: Sa 26.03.2011 19:41
Neu hierNeu hierBeiträge: 4Registriert: Sa 26.03.2011 10:02
Hallo Jennie,

vielen Dank für deine schnelle Antwort!

Ich habe mich in letzter Zeit viel im Internet über das Fernabitur erkundigt. Aufgefallen ist mir, dass die meisten von der ILS kommen.

Dann war ich von der SGD insofern enttäuscht, dass man seine Schriftlichen Fächer kaum selber wählen kann. Gerade mal ein Wunschfach bleibt übrig. Da man Deutsch, Mathe und Geschichte/Wirtschaft u. Recht zwingend schon schriftlich machen MUSS. Erst im Nachhinein habe ich erfahren, dass das bei der ILS freier ist. Außerdem habe ich mir was anders unter dem Fach Kunst vorgestellt

Und das man erst alle Fächer bekommt, bevor man sich dann entscheiden muss ist auch ein Punkt für die ILS. Außerdem eben SPANISCH. Ich habe mit Latein angefangen (da mich Franz. gar nicht reizt) und irgendwie nervt es mich jetzt schon.. :)

Ausschlaggebend für meine Entscheidung war eigentlich nur, dass Darmstadt näher dran ist als Hamburg. Aber ob das so richtig ist, es nur daran festzulegen? Nach Darmstadt zu kommen ist allerdings auch mit mehrmaligen Umsteigen verbunden, bei Hamburg steige ich nur ein mal in München um un dann fährt man durch. Auch sehr angenehm..

Hinzu kommt, dass es in Hamburg 2 Prüfungstermine gibt..auch nicht schlecht..

LG, Daniie


Offline Profil E-Mail senden Website besuchen
BeitragVerfasst: Sa 26.03.2011 20:13
BenutzeravatarExtrem engagiertExtrem engagiertBeiträge: 629Wohnort: NRWRegistriert: Di 13.03.2007 16:12
-daniie- hat geschrieben:
Dann war ich von der SGD insofern enttäuscht, dass man seine Schriftlichen Fächer kaum selber wählen kann. Gerade mal ein Wunschfach bleibt übrig. Da man Deutsch, Mathe und Geschichte/Wirtschaft u. Recht zwingend schon schriftlich machen MUSS. Erst im Nachhinein habe ich erfahren, dass das bei der ILS freier ist. Außerdem habe ich mir was anders unter dem Fach Kunst vorgestellt


Das ist in der Tat schon heftig, das wusste ich gar nicht. :shock: Ich habe mich an die ILS-Empfehlungen bezüglich der Verteilung meiner schriftlichen und mündlichen Fächer gehalten und fühle mich damit auch ganz wohl. Die Begründungen warum etwas in den schriftlichen oder mündlichen Bereich empfohlen werden klangen für mich übrigens alle logisch. :D

-daniie- hat geschrieben:
Und das man erst alle Fächer bekommt, bevor man sich dann entscheiden muss ist auch ein Punkt für die ILS. Außerdem eben SPANISCH. Ich habe mit Latein angefangen (da mich Franz. gar nicht reizt) und irgendwie nervt es mich jetzt schon.. :)


Spanisch war für mich bei meiner Entscheidung auch ein Grund, auch wenn ich das inzwischen gegen Französisch getauscht habe.

-daniie- hat geschrieben:
Ausschlaggebend für meine Entscheidung war eigentlich nur, dass Darmstadt näher dran ist als Hamburg. Aber ob das so richtig ist, es nur daran festzulegen? Nach Darmstadt zu kommen ist allerdings auch mit mehrmaligen Umsteigen verbunden, bei Hamburg steige ich nur ein mal in München um un dann fährt man durch. Auch sehr angenehm..


Da München und Darmstadt Luftlinie fast 300km auseinander liegen gehe ich mal davon aus das du nach Darmstadt nicht pendeln würdest sondern auch hier eine Unterkunft bräuchtest. Das ist mMn der entscheidende Faktor wenn man sich den Prüfungsort anguckt. Ich würde, wenn ich mal eben nach Darmstadt pendeln könnte und in Hamburg für ein Zimmer (mehrere Wochen!) bezahlen müsste schon Darmstadt in die engere Wahl nehmen. :wink: Aber wenn es nur um die Reiseentfernung geht und man in beiden Orten ein Zimmer braucht machen da 300km nicht so viel aus. Finde ich zumindest.

-daniie- hat geschrieben:
Hinzu kommt, dass es in Hamburg 2 Prüfungstermine gibt..auch nicht schlecht..


Das ist sogar ziemlich gut, denn zu lange Vorbereitungszeit stelle ich mir eher suboptimal vor.

LG Jennie



_________________
Whether you think you can,
or you think you can't.
You're right.
(Henry Ford)

http://fernabitur.wordpress.com/
Offline Profil Website besuchen
BeitragVerfasst: Sa 26.03.2011 20:23
Neu hierNeu hierBeiträge: 4Registriert: Sa 26.03.2011 10:02
Ja es wird wohl auch seine Gründe haben, warum die SGD die schriftlichen Fächer so zum großen Teil vorgibt. Aber mir taugt das halt so nicht :DD Allerdings frage ich mich, wie eine mündliche Deutsch-Prüfung ausschaut?

Mit Spanisch war ich mir nicht 100 %ig sicher, da ich es wohl nie wirklich richtig aussprechen kann. Ich kann das R nicht rollen :( und ich weiss nicht, inwiefern das dann was ausmacht..ich würde es allerdings auch schriftlich nehmen, da ich mir eine ganz neue Fremdsprache mündlich nicht zutraue.

Warum hast du dich dann doch für Französisch entschieden, wenn ich fragen darf?


Offline Profil E-Mail senden Website besuchen
BeitragVerfasst: Sa 26.03.2011 21:00
BenutzeravatarExtrem engagiertExtrem engagiertBeiträge: 629Wohnort: NRWRegistriert: Di 13.03.2007 16:12
-daniie- hat geschrieben:
Ja es wird wohl auch seine Gründe haben, warum die SGD die schriftlichen Fächer so zum großen Teil vorgibt. Aber mir taugt das halt so nicht :DD Allerdings frage ich mich, wie eine mündliche Deutsch-Prüfung ausschaut?


In der mündlichen Deutschprüfung wählt man zwei Lektüren zu denen man befragt wird (auch zum Umfeld, Epoche, etc.). Das wird sicher um einiges machbarer als eine schriftliche Deutschprüfung in der alles drankommen kann (Drama, Lyrik, Epik).

-daniie- hat geschrieben:
Mit Spanisch war ich mir nicht 100 %ig sicher, da ich es wohl nie wirklich richtig aussprechen kann. Ich kann das R nicht rollen :( und ich weiss nicht, inwiefern das dann was ausmacht..ich würde es allerdings auch schriftlich nehmen, da ich mir eine ganz neue Fremdsprache mündlich nicht zutraue.


Die Fremdsprachen (alle, also auch Englisch) werden ohnehin in den schriftlichen Bereich empfohlen weil es schon etwas anderes ist Zuhause EAs zu schreiben oder 30 Minuten zusammenhängend zu reden. Hier wäre intensive zusätzliche Vorbereitung nötig und hier liegt, laut ILS, ein großer Risikofaktor.

Ich kann das R übrigens auch nicht rollen. :D

-daniie- hat geschrieben:
Warum hast du dich dann doch für Französisch entschieden, wenn ich fragen darf?


Zum einen aus o.g. Grund, ich hätte eine Fremdsprache in den mündlichen Bereich wählen müssen (ich hatte zwischenzeitlich 3 Fremdsprachen). Letztendlich waren mir aber 3 Fremdsprachen zu aufwendig, in Französisch hatte ich schon Vorkenntnisse, das fiel mir also leichter deshalb hab ich mich für Französisch entschieden. Spanisch kann ich noch nach dem Studium lernen. :wink:



_________________
Whether you think you can,
or you think you can't.
You're right.
(Henry Ford)

http://fernabitur.wordpress.com/
Offline Profil Website besuchen
BeitragVerfasst: Sa 26.03.2011 22:31
BenutzeravatarExtrem engagiertExtrem engagiertBeiträge: 348Registriert: Di 26.06.2007 00:15
-daniie- hat geschrieben:
Ja es wird wohl auch seine Gründe haben, warum die SGD die schriftlichen Fächer so zum großen Teil vorgibt.


Die Gründe sind (bildungs-)politischer Natur. Die SGD bereitet ihre Teilnehmer aufs hessische Zentralabitur vor, und da ist es Pflicht, bestimmte Fächer (z.B. Deutsch) in den Klausurteil zu legen. Das hat im Prinzip also nix mit der SGD zu tun, sondern mit der hessischen Abiturprüfungsordnung, auf welche die Fernschulen keinen Einfluss haben. Insgesamt halte ich das hessische Nichtschülerabitur, auf das die SGD vorbereitet, auch für schwieriger als das Hamburger Externenabitur, auf welches das ILS vorbereitet. Man hat in Hessen einfach nicht so viele Wahlmöglichkeiten wie in Hamburg. Aber das ist - wie gesagt - nicht Schuld der Fernlehrinstitute.

Ich habe mich für Hamburg (ILS) entschieden, weil die Prüfungen dort zweimal im Jahr stattfinden (im Frühjahr und im Herbst) und nicht nur einmal wie in Hessen (SGD). Ich kenne das Fernlehrmaterial beider Anbieter und kann nur sagen: große Unterschiede gibt es da nicht. Bei der SGD hat man weniger Lehrbriefe; dafür sind die Hefte meist aber auch dicker als beim ILS, so dass sich dies irgendwo ausgleicht. Vor- und Nachteile, zufriedene und unzufriedene Ferschüler/innen, Überflieger und Durchfaller in den (staatlichen) Abiturprüfungen usw. wirst Du bei beiden Schulen finden.

In den modernen Fremdsprachen (Englisch/Französisch) finde ich die SGD-Lehrbriefe besser; in Fächern wie Latein oder Geschichte die ILS-Unterlagen. Die Mathematik-Lehrbriefe sind bei beiden Instituten nicht sonderlich gelungen.

8)


Offline Profil
BeitragVerfasst: So 27.03.2011 16:02
Neu hierNeu hierBeiträge: 4Registriert: Sa 26.03.2011 10:02
Vielen Dank für eure Antworten. Das hat mich gestern aufd Nacht noch sehr zum Nachdenken gebracht. Herausgekommen ist, dass ich bei der SGD auf jedenfall kündigen werde, aufgrund der zwingenden mündlichen Prüfung in einer Fremdsprache.

Allerdings habe ich auch viel im Internet recherchiert nach Erfahrungsberichten - gerade was die mündliche Prüfung angeht. Mündliche Prüfungen sind eigentlich so gar nichts für mich. Ich bin dann ein einziger nervöser armseliger Haufen :) mit schlimmen Bauchschmerzen und alles was dazu gehört..und irgendwie klingt das Projekt Fernabitur mittlerweile total unmöglich für mich. Ich habe was über die mündliche Deutschprüfung gelesen und da dachte ich mir einfach nur "das kannst du nicht" Jetzt denke ich über die Fachhochschulreife nach (Aufsätze/Erörterungen sind noch ganz okay..) Muss man da bei der ILS auch 4 mündliche Prüfungen ablegen?
blöd ist nur, dass ich unglaublich gern an der Dualen Hochschule in BaWü Mediendesign oder Medien und Kommunikationswirtschaft studieren würde und dafür das Fachabitur nicht ausreicht und man daher einen Studienfähigkeitstest machen muss, der es auch in sich haben soll =/


Offline Profil E-Mail senden Website besuchen

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach:

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Seite 1 von 1
8 Beiträge
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste
Suche nach:
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten
Gehe zu:  
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.
cron
Protected by Anti-Spam ACP