Autor Nachricht

<  Tipps und Erfahrungsberichte  ~  Abitur in 12 Monaten - so funktioniert's

BeitragVerfasst: Di 02.08.2011 00:41
BenutzeravatarExtrem engagiertExtrem engagiertBeiträge: 348Registriert: Di 26.06.2007 00:15
LilaK hat geschrieben:
Ich schwanke nämlich für mein letztes mündliches Fach zwischen Sozi und Chemie, Chemie würde mich mehr interessieren, nur bin ich eben unsicher, da ich seit der Realschule keine Experimente mehr gemacht hab und diese als Nichtschüler schlecht üben kann.


(Labor-)Experimente werden in einer mündlichen Chemie-Prüfung nicht vorkommen. Bestenfalls wirst Du eine Versuchsbeschreibung machen müssen. Aber selbst das ist eher unwahrscheinlich.

Experimente haben wir auf meiner Realschule schon gemacht. Nur geklappt haben sie leider nie. :mrgreen:

8)


Offline Profil
BeitragVerfasst: Mi 03.08.2011 07:14
Neu hierNeu hierBeiträge: 7Registriert: Mo 13.06.2011 15:58
Das ist richtig.
Deine Prüfer wissen, dass du externer Abiturient bist. Du hast ja vorher auch mit ihnen Kontakt (bzw. zumindest mit dem betreffenden Fachlehrer), mir wurde ausdrücklich bestätigt, dass kein Experiment durchgeführt werden muss. Ging stattdessen eher darum, auswendig gelernte Strukturformeln an die Tafel zu pinseln. In der Theorie sollte man natürlich über zum Thema passende Nachweisverfahren usw. Bescheid wissen und ein Reagenzglas identifizieren können. Das war's dann aber auch schon. Chemie ist mündliches ein dankbares Fach.


Offline Profil E-Mail senden Website besuchen
BeitragVerfasst: Mo 25.02.2013 17:59
Neu hierNeu hierBeiträge: 1Registriert: Mo 25.02.2013 14:37
Brief an den Thread-Ersteller:


Guten Tag,

ich schreibe Sie aufgrund Ihres Beitrages auf der Website "Das Fernabitur.com" aus dem Jahre 2011 an, der mich dazu animiert hat, meinen eigenen, das Abitur betreffenden, Bemühungen nachzugehen.

Ich heiße Dominik, bin 18 Jahre alt, momentan noch Schüler der 11. Klasse an einem niedersächsischen Gymnasium (komme ursprünglich aus Berlin, wo ich 10 Jahre eine Privatschule besucht habe, doch nach meinem halbjährigen Auslandsaufenthaltes in Kanada zu Tante & Onkel in besagtes Bundesland gezogen bin) und nach reiflichem überlegen nun zu dem Entschluss gekommen, das Abitur in selbstständiger Prüfungsvorbereitung anzugehen.
Der Grund, warum ich mich so entschieden habe, ist verbunden mit einer längeren Geschichte, die von unglücklichen Umständen regelrecht geprägt ist. Als Konsequenz dieser unglücklichen Umstände wäre ich nun gezwungen, die 11. Klasse zu wiederholen, nur um noch zweieinhalb Jahre im deutschen Schulsystem zu vergammeln, dass meiner Meinung nach völlig unzureichend mit der pädagogischen Verantwortung umgeht und dementsprechend einer gewaltigen Reform bedarf.
Dadurch war ich gezwungen, mir über eine sekundäre Option Gedanken zu machen, mit der ich das Abitur machen kann, ohne jedoch durch ein System gebremst zu sein, dass nicht aus meiner eigenen Feder entspringt.

Hierbei kommen Sie ins Spiel. Durch Ihren ausführlichen Erfahrungsbericht konnte ich schon die wichtigsten Punkte, die ich zur Planung brauche, zusammenfassen. Dennoch bräuchte ich noch ein paar Zusatzinformationen, um mir ein komplettes Bild vom Ablauf Ihrer Organisation zu machen und um Ihre Erfahrungen auf mein Vorhaben zu transferieren. Ich stehe zum Beispiel vor dem Problem, dass ich nicht weiß, ob ich mich für das Externenabitur in Niedersachsen oder Berlin anmelden sollte, weil mein Hauptwohnsitz in Berlin, mein derzeitiger Aufenthaltsort aber in Niedersachsen ist.
Es wäre erste Klasse, wenn Sie mir berichten könnten, wie genau Sie sich Ihre Zeit eingeplant haben und was für organisatorische Ratschläge Sie mir für meinen Plan geben können.
Über Informationen und auch Empfehlungen, was die Lehrmaterialien betrifft, wäre ich zudem auch noch sehr dankbar, weil es auf dem Markt zwar Hülle & Fülle gibt, aber es an konstruktiver Kritik entscheidender Werke dieser Vielfalt mangelt.

Ich habe mir für das "Projekt Abitur" schon ein Organisationssystem geschrieben, indem genau dokumentiert wurde, wie genau die Lernziele eingehalten und die zur Verfügung stehende Zeit optimal genutzt werden kann. Selbsterstellte Prüfungen, mithilfe derer das gelernte Wissen optimal verankert wird, spielen dabei eine wichtige Rolle (haben Sie das auch gemacht? Wenn ja, welche Struktur hatten Ihre Probeklausuren?). Zudem benutze ich den Phase-6-Vokabeltrainer, mit dem ich alles, was meiner Ansicht nach ins Langzeitgedächtnis muss, abspeichern kann.
Wenn meine Rechnung aufgeht, dann werde ich mich mithilfe meines System in weniger als 6 Monaten auf das Abitur vorbereiten können, vorausgesetzt ich habe eine detaillierte Anleitung vor mir liegen, die von einer Person stammt, die das ganze Prozedere schon hinter sich hat.

Mein Wunsch ist es, mein Abitur mit spätestens 20 Jahren und einem Durchschnitt von 1,0 in den Händen zu halten, um dann damit an einer von Amerikas Elite-Universitäten mithilfe eines Stipendiums angenommen zu werden und mein Studium in Astro-Physik mit anschließender Promotion bzw. Habilitation machen zu können.
Ich bin zuversichtlich, dass dies mit der richtigen Mischung aus Fleiß & Zeitmanagement möglich ist und möchte Ihnen damit sagen, wie wichtig mir Ihre Erfahrungen bezüglich des Fernabiturs ohne Institut für meine weitere Organisation sind.

Ich würde mich sehr darüber freuen, von Ihnen zu hören.


Mit freundlichen Grüßen
Dominik Ahrendt


Offline Profil E-Mail senden Website besuchen
BeitragVerfasst: Fr 01.03.2013 18:50
BenutzeravatarExtrem engagiertExtrem engagiertBeiträge: 348Registriert: Di 26.06.2007 00:15
A1-Perfektionist hat geschrieben:
Brief an den Thread-Ersteller:

Mein Wunsch ist es, mein Abitur mit spätestens 20 Jahren und einem Durchschnitt von 1,0 in den Händen zu halten, um dann damit an einer von Amerikas Elite-Universitäten mithilfe eines Stipendiums angenommen zu werden und mein Studium in Astro-Physik mit anschließender Promotion bzw. Habilitation machen zu können.
Ich bin zuversichtlich, dass dies mit der richtigen Mischung aus Fleiß & Zeitmanagement möglich ist ...

Ich würde mich sehr darüber freuen, von Ihnen zu hören.



Guten Abend,

ich bin nicht der Thread-Ersteller. Daher kann ich Ihre Frage nicht beantworten. Ich darf Ihenen aber sagen, dass ich Ihr Vorhaben für sehr ambitioniert halte, insbesondere im Hinblick auf eine externe Abiturprüfung und die von Ihnen längerfristig angestrebten Ziele. Dies auch bei einer richtigen Mischung aud Fleiß & Zeitmanagement.

Sie möchten nicht zufällig noch Papst werden?

Mit freundlichen Grüßen
longlife

8)



_________________
"Genie ist zu 1% Inspiration und zu 99 % Transpiration."
(Edison)
Offline Profil
BeitragVerfasst: Fr 05.07.2013 03:31
Neu hierNeu hierBeiträge: 7Registriert: Fr 28.06.2013 00:13
Danke für den ausführlichen Bericht, würde mich aber gerne auch mit einigen Fragen einklinken.
Meine Situation: Wohne in NRW und hab die 11. Klasse (Oberstufe) auf dem Gymnasium abgebrochen. Ich hatte nun vor per SGD das Abi nachzumachen, aber dieser Thread hat mich doch nun angesprochen, verstehe ihn jedoch nicht wirklich.
Könnte ich mich einfach so für die Zentralabiturprüfung anmelden, ohne bei einem Institut wie der SGD zu sein?
Das Lernmaterial, das die Abiturprüfungen fordern, müsste ich mir natürlich selbst aneignen. Wo kann ich herausfinden, welche Lernthemen in NRW bei der Abiprüfung vorkommen?
Ich denke auch dass ich das Abitur in 12 Monaten schaffen könnte, war auch in der Schule sehr gut, aber mich verwirrt inwiefern das möglich ist.
Freue mich auf eure Antworten.
LG


Offline Profil E-Mail senden Website besuchen
BeitragVerfasst: Fr 05.07.2013 07:29
BenutzeravatarExtrem engagiertExtrem engagiertBeiträge: 629Wohnort: NRWRegistriert: Di 13.03.2007 16:12
chris91 hat geschrieben:
Könnte ich mich einfach so für die Zentralabiturprüfung anmelden, ohne bei einem Institut wie der SGD zu sein?


Du kannst dich für die Externenprüfung in deinem Bundesland anmelden ohne die Vorbereitung mit einem Institut, das ist richtig.

chris91 hat geschrieben:
Das Lernmaterial, das die Abiturprüfungen fordern, müsste ich mir natürlich selbst aneignen. Wo kann ich herausfinden, welche Lernthemen in NRW bei der Abiprüfung vorkommen?


Das solltest du dir ergooglen (von einer offiziellen Seite!) oder beim Kultusministerium erfragen.

Hier sind schon mal ein paar Infos:

http://www.schulministerium.nrw.de/BP/W ... ruefungen/

LG Jennie



_________________
Whether you think you can,
or you think you can't.
You're right.
(Henry Ford)

http://fernabitur.wordpress.com/
Offline Profil Website besuchen
BeitragVerfasst: Fr 05.07.2013 09:50
Neu hierNeu hierBeiträge: 7Registriert: Fr 28.06.2013 00:13
Jennie hat geschrieben:
Das solltest du dir ergooglen (von einer offiziellen Seite!) oder beim Kultusministerium erfragen.

Hier sind schon mal ein paar Infos:

http://www.schulministerium.nrw.de/BP/W ... ruefungen/

LG Jennie


Die Seite kenn ich schon, aber konkrete Infos über das Lernmaterial gibts da nicht.
Würde mir das Ministerium alle Lernmaterialen nennen? Find ich auch irgendwie unwarscheinlich.
Man muss ja nachweisen können dass man sich angemessen für die Abiprüfungen vorbereitet hat, wozu ja einerseits ein Lerngang beim SGD zb gut ist, aber wie macht man das ohne irgendein Institut im Rücken?


Offline Profil E-Mail senden Website besuchen
BeitragVerfasst: Fr 05.07.2013 10:36
BenutzeravatarExtrem engagiertExtrem engagiertBeiträge: 629Wohnort: NRWRegistriert: Di 13.03.2007 16:12
In der von mir verlinkten Seite sind die einzelnen zuständigen Bezirke aufgeführt, ruf doch mal an und frag nach wo du was findest oder anfordern kannst.

Das Forum ist relativ verwaist, du wirst dir die meisten Infos über deinen Weg selbst besorgen müssen. Aber die eigenständige Vorbereitung auf die Prüfung wird ohnehin viel Eigeninitiative erfordern.

Viel Erfolg!



_________________
Whether you think you can,
or you think you can't.
You're right.
(Henry Ford)

http://fernabitur.wordpress.com/
Offline Profil Website besuchen
BeitragVerfasst: Mo 08.07.2013 22:19
Neu hierNeu hierBeiträge: 1Registriert: Mo 08.07.2013 21:51
Einen schönes Abend Chris und Perfektionist,

ich bin selbst leider auch nicht der Verfasser und habe mich gerade eben extra für euch angemeldet, da ich euch nahelegen wollte, noch einmal die Richtlinien eines Nichtschülers durchzulesen. Als ich mich damals selbst (so wie du Perfektionist) nach Kanada in der 12. Klasse verabschiedet hatte, habe ich allerdings dort innerhalb zwei Jahren einen Abschluss gemacht und kam zurück nach Deutschland, da ich nach kurzer Zeit merkte, dass mir die Universitäten nicht wirklich zusagten. Zurück in Deutschland wurde ich von der Bürokratie unseres Staates überollt, mir wurden regelrecht Steine in den Weg gesetzt um mit einem internationalen Abschluss hier studieren zu können. Deshalb entschloss ich mich zu dem gleichen was ihr nun starten wollt. Ich habe bereits abgeschlossen und ich kann nur sagen, mit Selbstdisziplin ist es machbar, jedoch nicht wenn ihr nicht nach den Regeln des Senats/Ministerium etc tanzt.

Ihr könnt euch zwar anmelden, werdet aber wohl nicht das Abitur nächstes Jahr schreiben dürfen, da ihr laut Nichtschüler-Klausel im Vorjahr vor dem Abitur keine fakultät,Lehranstalt,Kolleg etc besuchen haben dürft, die zu einer Hochschulreife führt.

Ich verstehe euch sehr gut, dass man keine Klasse wiederholen möchte, auch verstehe ich den Abbruch (Ich habe ihn ja selbst durchgezogen... bereuen würde ich es nicht). Jedoch müsst ihr in eurem Alter daran denken, dass Kindergeld (sowie sonstige Zuschüsse, BAFÖG,Waisen/Halbwaisenrente etc) ihr nicht mehr beziehen dürft. Da ihr leidergottes in dieser Situation als Arbeitslose geltet, soweit ihr euch keinen Job sucht. Solltet ihr euch keinen Job suchen, müsst ihr euch laut deutschem Rechtssystem arbeitslos melden und somit auf das Arbeitsamt flitzen. Daher liegt es nahe, weshalb man stark darüber nachdenken sollte, ob man nicht arbeiten geht nebenher, somit müsstet ihr euch arbeiten plus lernen einteilen, ohne das Jemand dahinter steht und euch tadelt. Es klingt nun sehr harsch von meiner Seite, jedoch ist das leider die Situation in Deutschland.

Wie ich schon einmal erwähnt habe, werdet ihr rein aus bürokratischen Gründen kein Abitur dieses Jahr (2013/2014) ablegen können, was heißt es würde auf den Jahrgang 2014/2015 hinauslaufen und bis dahin müsstet bzw. dürftet ihr lernen sowie eben arbeiten.

Dieses Nichtschüler-Abitur, ist sehr lukrativ, das gebe ich zu, doch rate ich euch wirklich nochmal in euch zu gehen und auch über die Nachteile nachzudenken. Denn die positiven Faktoren blinken leider Gottes wie kleine Sternchen am Horizont so, dass man die Nachteile schnell übersehen kann.

Ich selbst stehe auch gerne zur Verfügung, wenn es um Fragen geht, doch bitte ich euch beide nicht nur wegen des Systems diese Entscheidung zu treffen.

Gerne stehe für Antworten zur Verfügung und werde noch einmal die Tage hier reinschnuppern um zu sehen was ihr mir geantwortet habt.

Liebe Grüße


Offline Profil E-Mail senden Website besuchen
BeitragVerfasst: Do 15.08.2013 15:56
Neu hierNeu hierBeiträge: 1Registriert: Do 15.08.2013 14:56
Hallo! :)

Ich bin auch eine Interessentin, die das Abitur gerne nachholen möchte, durch die Externenprüfung. Ich wohne auch in NRW, bin 24 und habe keine Lust, nochmal die Schulbank für 3 Jahre zu drücken. Mir geht es vielmehr darum, dass ich das Abitur bestehe und nicht um einen 1er Durchschnitt. Habe hingegen nunmehr 7 Monate Zeit zum lernen, was aber nicht wirklich ein Problem darstellen sollte.

Was mich vielmehr interessiert:
Wieß irgendjemand, wo man Lernmaterial für die Fächer Psychologie und Philosophie erhält? Habe Psychologie als GK und Philosophie als LK gewählt. In der Bücherei habe ich leider nichts gefunden und die Frau dort sagte mir, dass es zu beiden Fächern nicht wirklich was gäbe, da die Lehrer selbst entscheiden, was sie nehmen und es daher sehr unterschiedlich sein kann.

Ich würde ja in der Bezirksregierung hier anrufen, aber die zuständige Frau und der Vertreter sind bis zum 3. September in Urlaub und der Anmeldeschluss ist der 1. September und sonst kann mir da keiner helfen...

Zudem wüsste ich auch gerne, wo und wie ich Schwerpunkte wähle? Hat mir bisher keiner gesagt. Ich würde in Geschichte z.B gerne auf Elizabeth I. eingehen, sollte das denn möglich sein.

Die Studienberichte sind in Arbeit, bis auf Psychologie und Philosophie.

Danke schonmal. :)


Offline Profil E-Mail senden Website besuchen
BeitragVerfasst: Mo 03.02.2014 00:03
Kommt öfter vorbeiKommt öfter vorbeiBeiträge: 29Registriert: Di 26.11.2013 11:51
Ist hier noch jemand aktiv?


Offline Profil E-Mail senden Website besuchen

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach:

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Seite 2 von 2
26 Beiträge
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste
Suche nach:
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten
Gehe zu:  
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.
cron
Protected by Anti-Spam ACP